Fischereiverein Roding e.V. seit 1906
Fischereiverein Roding e.V. seit 1906

Mühlkoppe

 

Mühlkoppe, Groppe, Koppe

 

Familie: Groppen (Cottidae)
Gattung: Cottus – Art: Groppe (Cottus gobio)
Durchschnittliche Länge: 10 – 15 cm
Laichzeit: Februar – Mai

 

Kennzeichen: Die Mühlkoppe besitzt einen schuppenlosen, keulenförmigen Körper mit großem Kopf, breitem Maul und endständiger Maulspalte. Sie hat große Brustflossen, zwei miteinander verbundene Rückenflossen, brustständige Bauchflossen und keine Schwimmblase. Die Kiemendeckel tragen je einen kräftigen Dorn. Die Färbung ist stark vom Wohngewässer abhängig. Meist ist die Oberseite gräulich, ocker oder braun, mit unregelmäßigen Flecken. Die Bauchseite ist heller.

 

Lebensraum und Lebensweise: Der wenig bewegliche Kleinfisch bewohnt klare, sauerstoffreiche Fließgewässer und Seen mit steinigem bis sandigem Grund. Typischer Begleitfisch der Forellenregion. Passt sich in der Farbgebung dem Untergrund perfekt an. Sie ist ein überwiegend dämmerungs- und nachtaktiver Bodenfisch. Auffällig ist die robbende Fortbewegungsweise auf den kräftigen Brustflossen. Zur Laichzeit legt der Rogner die Eier entweder in einer vom Milchner vorbereiteten Laichgrube oder an der Unterseite eines hohlliegenden Steins in Klumpen ab. Der Milchner betreibt Brutpflege.

 

Nahrung: Insektenlarven, Bachflohkrebse, Fischlaich und –brut.

 

Gefährdung: Gewässerbau- und Unterhaltungsmaßnahmen. Querbauwerke, Gewässerverschmutzung (Abwassereinleitung, Nährstoffeintrag, Verschlammung). Verlust der Strukturvielfalt.

Aktuelles

17.10. Arbeitseinsatz

           Treffpunkt 9 Uhr

            Am Esper

 

23.10. Monatsversammlung

          

 

 

           

Monatsversammlungen finden 

im Fischerhaus, im Ziehringerweg 20 statt. Die Termine stehen im aktuellen Terminkalender. Sollte es Änderungen geben werden diese frühzeitig bekannt gegeben.

Wetter und Pegel

Wetterbericht

Pegelstand Meßstelle Roding- Kienholz

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung 

23.09.20

Besucher seit Mai 2005