Fischereiverein Roding e.V. seit 1906
Fischereiverein Roding e.V. seit 1906

Aitel, Döbel

.

Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Gattung: Leuciscus – Art: Döbel (Squalius cephalus)
Durchschnittliche Länge: 30 – 50 cm
Laichzeit: April – Juni

.

Kennzeichen:

Der Aitel besitzt einen langgestreckten, fast drehrunden Körper. Der Kopf ist groß und breit mit weiter endständiger Maulspalte. Durch die großen dunkelrandigen Schuppen entsteht eine netzartige Zeichnung. Die Färbung ist silbern bis silbriggrau. Die Afterflosse ist nach außen gewölbt. Er wird gerne mit dem Hasel verwechselt.

Lebensraum / Lebensweise und Nahrung:

Bewohnt schnell strömende Fließgewässer aller Art von der Forellen- bis zur Brachsenregion. In der Jugend lebt er gesellig und schwarmbildend eher in Ufernähe, im Alter hält er sich eher als Einzelgänger im Freiwasser auf. Laichreife Milchner zeigen einen feinen Laichausschlag. Die klebrigen Eier haften an Wasserpflanzen, Steinen oder Wurzeln. Der Aitel dient als Wirt für die Bachmuschel.

 

Nahrung: In der Jugend überwiegend wirbellose Kleintiere und pflanzliche Kost, später auch Fische, Krebse und Amphibien.

Vorkommen in Europa:

Der Döbel ist in weiten Teilen von Süd- und Mitteleuropa verbreitet. Er fehlt in Dänemark, Nordschottland, Südwestengland, Irland, Nordschweden und Nordnorwegen.

 

Bilder: © Herr Andreas Hartl

Mit freundlicher Genehmigung des Landesfischereiverbandes Bayern e.V.

Termine

Fischgrillen am 1. August

beim Fischerhaus.

 

Monatsversammlung findetam 3.9.21

im Fischerhaus um 20 Uhr statt. 

Wetter und Pegel

Wetterbericht

Pegelstand Meßstelle Roding- Kienholz

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung 

08.07.2021

Besucher seit Mai 2005